Tipps rund ums Foliengewächshaus

Tipps rund ums Foliengewächshaus

Foliengewächshaus

Für Hobbygärtner in dessen Gärten noch ausreichend Platz vorhanden ist eignet sich die Zucht von exotischen Pflanzen und von eigenem Obst sowie Gemüse in einem Gewächshaus. Grundsätzlich hat man durch ein Gewächshaus die Möglichkeit auch in den kälteren Monaten sein Gemüse oder Obst zu züchten. Denn durch eine Beheizung des Gewächshauses kann die Zucht den Winter unbeschadet überstehen. Damit es für die Pflanzen in den wärmeren Sommermonaten hingegen nicht zu heiß wird sind viele Gewächshäuser mit Wand und Decken Lüftungen ausgestattet. Dadurch ist es möglich die Temperatur im Gewächshaus manuell zu verändern.


Das Foliengewächshaus:

Mittlerweile gibt es zahlreiche verschiedene Gewächshaustypen. Eine wesentlich günstigere Alternative zu einem gewöhnlichen Glas Gewächshaus stellt das Foliengewächshaus dar. Das Foliengewächshaus, welches aus einem Kunststoff oder einem Metallgestänge besteht, kann überall im Garten wie ein Zelt aufgebaut werden. Die Folie ist fest und lichtdurchlässig. Zudem benötigt es kein Fundament. Der Hobbygärtner besitzt bei dieser Einsteiger Variante eine größere Flexibilität und kann das Foliengewächshaus bei Bedarf Jederzeit umsetzen oder abbauen.

Tipps Foliengewächshaus:

Je kleiner das Foliengewächshaus ist, umso effektiver sollte der Platz genutzt werden. Deshalb ist es sinnvoll sich im Vorfeld zu überlegen wie viele Pflanzenarten man unterbringen möchte. Dadurch ist es später möglich einen besseren Überblick über die Zucht zu halten. Hilfreich ist es zum Beispiel mit Regalsystemem zu arbeiten. Dabei muss man selbstverständlich darauf achten, dass die Pflanzen immer noch genug Licht abbekommen.

Da bei einem Foliengewächshaus kein Fundament vorhanden ist und durch die Bauweise nur eine geringe Wärmeisolation möglich ist, ist das Beheizen eines Foliengewächshaus nicht sinnvoll. Zudem ist es ohnehin besser das Gewächshaus bereits im Herbst abzubauen, da es von dem kalten Winter beschädigt werden kann. Daher sollte man zuvor einkalkulieren welche Pflanzen und Gemüsearten sich lohnen nur im Frühjahr und Sommer gezüchtet zu werden. Beispielsweise eignen sich hier Salat oder Gurkenpflanzen. Gurkenpflanzen sind genau wie der Salat sogenannte einjährige Pflanzen. Daher würden diese Pflanzen den Winter ohnehin nicht überleben. Wer die Möglichkeit hat die Pflanzen im Winter umzusiedeln kann natürlich auch andere Pflanzen oder Obst in dem Foliengewächshaus anbauen. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Zudem ist es wichtig die Pflanzen stets richtig zu bewässern. Mit einer Regenwassernutzung kann der Hobbygärtner hier viel Geld sparen.




Bewertung abgeben

Hat Ihnen dieser Tipp geholfen? Geben Sie hier Ihre Bewertung ab und schreiben von Ihren Erfahrungen.



Ihre eMail wird nicht abgefragt, tragen Sie auch hier bitte NICHTS ein:


Durchschnittliche Bewertung

noch keine Bewertung von Tipps rund ums Foliengewächshausnoch keine Bewertung von Tipps rund ums Foliengewächshausnoch keine Bewertung von Tipps rund ums Foliengewächshausnoch keine Bewertung von Tipps rund ums Foliengewächshausnoch keine Bewertung von Tipps rund ums Foliengewächshaus

Alle Bewertung

Unsere Top 3 Tipps Das richtige Befestigen von Pflanzsteine  Anlegen von einer Gartenmauer aus Betonsteinen  Setzen von Maschendrahtzäune 

Das könnte sie auch Interessieren Wie funktioniert die Kaufabwicklung bei eBay?  Wie kann man eine PowerPoint Präsentation machen ? Tipps?  Wo finde ich die Google Plus App für Androide?  Was sind ähnliche Seiten wie Youtube?  Was tun, wenn sich das Vista Service Pack 2 nicht installieren lässt?   Wie finde ich eine gute eBay Verkaufsagentur? 
Geben Sie uns Feedback!

Schreiben Sie uns Ihren Verbesserungsvorschlag per Mail zu.

info@hilfreiche-tipps.com

Impressum