Tipps & Tricks rund ums Thema Reise & Urlaub

Tipps für einen Hamburgbesuch an Ostern Ostern in Hamburg - Osterfeier

Osterfeuer
Eine lange Tradition haben die überall entzündeten Osterfeuer als Symbol für die Vertreibung des Winters.
Lassen Sie sich bei Osterfeuerfahrten mit Musik im Hamburger Hafen oder einer
Osterfeuerfahrt auf der Elbe mit dem Schaufelraddampfer Louisiana entlang der Osterfeuer festlich einstimmen.
Oder genießen Sie Osterfeuer in Blankenese (Falkensteiner Ufer und Jollenhafen) sowie entlang des Uferweges.
Hamburgs kleinstes Osterfeuer findet in Schumachers Biergarten, Hamburg-Winterhude, statt.

Aktuelle Ausstellungen für den Kulturfreund
Museum für Völkerkunde:
Vom 21.-24.März findet hier der Norddeutsche Ostermarkt statt. Präsentiert wird traditionelles und modernes Kunsthandwerk rund ums Ei.
Hamburger Kunsthalle:
Sonderausstellung Alberto Giacometti: Die Spielfelder. Gezeigt wird Giacomettis surrealistisches Frühwerk.
Ferner: Sammlungspräsentation von Kunst der 50er Jahre.
Bucerius Kunst Forum:
Alberto Giacometti: Begegnungen. Die Ausstellung widmet sich der Portraitkunst Giacomettis, es werden Bilder von Familienmitgliedern, Philosophen und Künstlerfreunden wie Sartre gezeigt.

Konzerte
St.Nikolai: Johann Sebastian Bachs Matthäus-Passion, Samstag 23.3.2013, 18 Uhr.
Hamburgische Staatsoper: eine getanzte Form von Bachs Matthäus-Passion inszeniert John Neumeier mit seinem Ballet, 29./31.3.2013 18 Uhr.
Laeiszhalle: Giuseppe Verdis Messa da Requiem am Karfreitag, 29.3.2013.
Am selben Ort spielen die Hamburger Symphoniker unter Joffrey Tate am 24.3. sowie 26.3.2013 Wagner und Elgar, umrahmt von einer Videoinstallation und Rezitationen, im Großen Saal.


Theater
Im Thalia Theater werden am 29.3.2013 von 15.30 Uhr bis 23.55 Uhr Faust I und II gegeben.
An der Staatsoper Hamburg hat Benjamin Brittens "Gloriane" unter Simone Young am 24.3.2013 Premiere.

Musical
gegeben werden u.a. Disneys "König der Löwen" oder die Boxer-Liebesgeschichte "Rocky".


Entgehen lassen sollte man sich jedoch auch nicht:

HafenCity und Speicherstadt lassen sich sowohl zu Fuß als auch per Hafenrundfahrt erobern. Entdecken Sie neben historischen Lagerkomplexen die imposante Elb-Philharmonie oder das verglaste Unilever-Haus als futuristischen Blickfang.

Museumsschiff "Cap San Diego". Der ausrangierte Stückgutfrachter verschiffte einst Autos - heute kann man in dem noch seetüchtigen Schiff sogar übernachten.

Jungfernstieg - die historische Flaniermeile führt von den mondänen Alsterarkaden zur Binnenalster mit einer imposanten Fontäne.

Hamburger Michel, Haupt-und Barockkirche mit drei Orgeln, Gewölbekeller und gigantischer Aussicht vom 132 m hohen Kirchturm. Mehrmals täglich bläst hier der Michel-Trompeter Choräle.

Zu den schönsten Gebäuden Hamburgs zählt das im Norddeutschen Renaissance Stil erbaute Rathaus.

Das Chilehaus im Hamburger Kontorhausviertel wartet mit einer an einen Schiffsbug erinnernden Backsteinfassade auf.

Tipps gegen Flugangst Tipps gegen Flugangst

Mit den besten Tipps vor, während und nach dem Flug die Flugangst überwinden

Glaubt man einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach, so hat rund ein Drittel der Deutschen Angst vorm Fliegen. Eine der meist genannten angstauslösenden Faktoren sind dabei Turbulenzen aufgrund von Gewitter oder Sturm. Dabei können sich die Symptome der Flugangst in ganz unterschiedlichen Symptomen äußern - von leichtem Unwohlsein und schwitzigen Händen bis hin zu regelrechten Panikattacken ist alles vertreten. Auslösend dafür sind vor allem auch die sich ändernden Geräusche bei Start, Landung und eben besonders den Turbulenzen.
Dennoch kommt eine signifikante Flugangst erst mit einer Zunahme an Flugerfahrung. Meist liegen die Ursachen hier in prägnanten Erlebnissen und Stresssituationen. Doch auch die Geburt eines Babys oder der Verlust eines Menschen ist für manche Menschen eine ausreichend negative Erfahrung, um eine Flugangst zu entwickeln.

Bei sehr starken Symptomen der Angst, wenn selbst U-Bahn fahren oder das Betreten eines hohen Gebäudes nicht mehr möglich ist, sollten Betroffene in jedem Fall Hilfe eines Psychotherapeuten in Anspruch nehmen.

Ist die Angst jedoch nur leicht ausgeprägt, kann das Unwohlsein oft mit ein paar einfachen Tipps und Tricks beseitigt werden.

Vor dem Flug:
Hier empfiehlt es sich ein schönes Erlebnis wie etwa ein gemeinsames Essen mit der Liebsten oder Freunden zu unternehmen. Es erzeugt gute Stimmung und bietet Ablenkung.
Auch ist der Abbau von Adrenalin direkt vor dem Flug durch Bewegung möglich – einfach Treppen auf- und ablaufen.
Auch der Check-in sollte möglichst früh gemacht werden – denn ein angemessener Sitzplatz kann schon viel ausmachen. Besonders Sitzplätze in der Mitte des Flugzeuges – bzw. über den Tragflächen – sind sehr ruhig.

Beim Einstieg:
Hier sollte direkt der Dialog mit dem Flugzeugpersonal gesucht werden. Diese sind für Kandidaten mit Flugangst geschult und können angemessene Unterstützung leisten. Auch können die Stewardessen eventuell eine ganze leere Reihe für Sie bereitstellen, wenn der Flieger nicht ganz voll besetzt ist.

Während der Flugphase:
Auch hier gilt die Devise: Ablenkung! Mit simplen Beschäftigungen wie Lesen, die Lieblinksmusik hören, ein Spiel spielen oder Film schauen können sie gute Ablenkung schaffen. Wenn es möglich ist sollten Sie auch stets mit einer vertrauten Person reisen. Hier können Sie ungehemmt über ihre Angstgefühle reden und die Person kann Ihnen gut zureden. Wenn keine Anschnallzeichen aufleuchten kann man auch gerne im Flugzeug herumlaufen – beispielsweise auf die Toilette. Das nimmt zusätzliche Hemmungen und Angstgefühle.


Nach dem Flug:
Hier kann man sich mit einer Kleinigkeit belohnen, die man sich normalerweise nicht gönnt. So hat man später zum Flug eine zusätzliche positive Erinnerung.

Tipps für Ostern in München Ostern in München

Ostern ist das große Frühlingsfest, der Winter beginnt seinen Rückzug und die ersten Blumen sprießen, was gibt es Schöneres, als das Fest im Freien zu feiern und sich mit anderen und vor allem den Kindern zu freuen. In München steigt zu Ostern ein besonderes Fest. Im Olympiapark wird das Osterfest mit lustigen Spielen, spannenden Geschichten und vielen Süßigkeiten gefeiert. Natürlich können die Kinder und auch die Erwachsenen Ostereier bemalen. All das am Ostersonntag, den 31. März 2013 ab 11 Uhr. Auch ein Zauberclown wird anwesend sein und natürlich verschiedene Stände und Fahrgeschäfte.

Während der Osterzeit finden immer wieder Ostermärkte statt, die beinahe schon so beliebt sind, wie die Weihnachtsmärkte. In vielen Stadtteilen von München finden jährlich Ostermärkte statt, wie zum Beispiel der „Markt der Sinne“ auf der Praterinsel. Vom 30. März bis 01. April 2013 kann der Besucher Wohnaccessoires, Skulpturen und Duftöle bewundern, ein Genuss für jeden unserer Sinne. Als Slogan gilt „Kunst – Handwerk – Lifestyle“ und das spürt der Gast bei jedem Schritt. Auch Kinder kommen auf ihre Kosten, Eier bemalen oder bemalte Eier aus verschiedensten Gebieten und Zeiten können bewundert werden.

Ein weiterer beliebter Ostermarkt ist der „Rund ums Ei – Markt“, welcher in München-Trudering veranstaltet wird. In der Wasserburgerlandstraße 32 können bemalte Straußen- und Wachteleier ebenso besichtigt werden, wie Osterdekoration und Osterschmuck. Die Ausstellung „Rund ums Ei“ im Kulturpavillon des Romanplatzes hat von 22. Bis 24. März 2013 geöffnet.

Am 23. März 2013 steht im Feierwerk alles im Zeichen des Osterhasen, der österliche Kunsthandwerktag öffnet seine Pforten. Hier kann der Besucher selbst ein Osternest basteln, Osterkerzen ziehen oder Ostereier bemalen. Zwischendurch kann man sich natürlich im Dschungel-Café laben und frische Getränke und Ostergebäck zu sich nehmen.

Natürlich wird auch das österliche Brauchtum in und um München gepflegt, ein Brauch ist das Osterfeuer, welches jedes Jahr am Karsamstag im Ampertal lodert. Die Jugend des Dorfes sammelt Reisig und trägt dieses gemeinsam mit altem Gerümpel auf einem Platz zusammen. Dann wird eine Strohpuppe auf eine hohe Stange gehängt und durch das Abbrennen des Reisigs ebenfalls verbrannt. Die Puppe trägt den Namen „Judas“ oder „Ostermo“.

Ein weiterer Osterbrauch ist das Weihen von mitgebrachten Speisen in der Kirche, Eier, Schinken, Brot, Salz und natürlich auch der Osterzopf oder Osterfladen werden während der Ostermesse geweiht. Alle katholischen Kirchen bieten diesen Brauch in München an.

Insider Tipps für den Timmendorfer Strand Timmendorfer Strand

Die Ostsee genießen am Timmendorfer Strand

Der Timmendorfer Strand liegt in der Lübecker Bucht und ist wohl einer der schönsten Strände der deutschen Küstenregionen. Mit mehr als sechs Kilometern feinstem Sandstrand und der Nähe zu Lübeck ist die Ferienregion rund um den Timmendorfer Strand zu jeder Jahreszeit ein tolles Urlaubsziel. Ob ein Familienurlaub geplant ist, ein romantischer Urlaub zu zweit oder ein kurzer Wochenendetrip ans Meer, am Timmendorfer Strand kommt jeder auf seine Kosten, vor allem wenn er weiß wonach er schauen muss.

Übernachten am Timmendorfer Strand

Unter anderem die naturnahe Umgebung, die alten Kuranlagen und die Kombination von verträumtem Landleben mit modernem und anspruchsvollem Tourismusangebot machen die ganz besondere Atmosphäre des Timmendorfer Strands aus. Die kleinen Gemeinden und Dörfer der schleswig-holsteinsche Küstenregion bieten für jeden Anspruch und jeden Geldbeutel das passende Domizil. Neben einigen schönen Hotelanlagen finden sich auch unzählige charmante Ferienhäuser oder Ferienwohnungen, die entweder von Privat oder durch professionelle Vermittlungen angemietet werden können. Um schön und günstig wohnen zu können lohnen sich eine umfassende Online-Recherche und ein Blick in die Zeitungen vor Ort. Besonders beliebt bei Touristen sind Wohnungen und andere Unterkünfte in den Orten Groß-Timmendorf, Oeverdiek und Hemmelsdorf.
Für spontane Besuche, vor allem im Sommer, finden auch die gepflegten Campinganlagen in Ostseenähe großen Anklang bei den Besuchern.

Ausflüge, Sehenswürdigkeiten und Meer

Den Sommer kann man wenn man Glück hat am Timmendorfer Strand den ganzen Tag an der See verbringen. Die breiten Sandstrände laden zum Sonnenbaden, Schwimmen, Surfen oder bummeln an den Strandpromenaden ein. Leidenschaftliche Fischesser können das ganze Jahr über die gemütliche Romantik der in Küstennähe gelegenen Restaurants. Ausflüge an der frischen Luft lohnen sich außerdem natürlich sowohl in der alten, als auch der neuen Kuranlage. Beide Parks laden zum Verweilen ein, bieten Minigolfanlagen und Cafés und verschiedene Open-Air Vorstellungen. Informationen über geplante Vorstellungen und Auftritte gibt es in den örtlichen Informationen oder vorab im Internet.
Auch in kühleren Jahreszeiten lohnt sich ein Besuch am Timmendorfer Strand. Zwar ist das Schwimmen in der eher kalten Ostsee nur im Sommer möglich, aber gerade bei dem stürmischem Wetter, dass die Ostsee in Herbst und Winter oft aufwühlt, schafft das Meer eine ganz besonderes Atmosphäre. Auch Aktivitäten, wie ein Besuch des am Timmendorfer Strand ansässigen Sealifes, der Ostseetherme oder des Vogelparks in Niendorf sorgen ganz unabhängig vom Wetter für eine abwechslungsreichen Aufenthalt.

Insidertipps für das Ostseebad Grömitz Seebrücke Grömitz an der Ostsee

Strandpromenade:
3,5 km lange Flaniermeile entlang des feinsandigen, weißen Strandes mit zahlreichen Läden, Cafes, Grünanlagen und Spielplätzen. Sportbegeisterte werden sich an Beachvolleyballplätzen und Crossgolf erfreuen. Mit der Strandeisenbahn "Rasender Benno" entdeckt man lebhaftes Strandleben und malerisches Fachwerk.
Besonderes Highlight: wer möchte, kann sich mit einer Messingplatte an der Uferpromenade verewigen lassen.

Tauchglocke und Seebrücke
Am Ende der fast 400 m langen Grömitzer Seebrücke, Treffpunkt von Jung und Alt, befindet sich eine Weltneuheit: die Tauchglocke. 30 Besucher können mit diesem türkisfarbenen, 45 Tonnen schweren Gehäuse auf einem halbstündigen Tauchgang den Meeresboden und seine Bewohner erkunden.

Bademöglichkeiten
Grömitz bietet an seinem 8 km langen, flachen Sandstrand unterschiedlichste Bademöglichkeiten. Das Seebad kann dabei seit 2001 auf das Umweltsiegel "Blaue Flagge" verweisen.
Am Grömitzer Naturstrand, direkt neben dem Hafen, findet man unverfälschte Natur.
Der FKK- oder Hundefreund kommt mit ausgewiesenen Badeplätzen am Lensterstrand auf seine Kosten.
Das Spaßbad "Grömitzer Welle" (Wiedereröffnung 2014) verfügt über Meerwasser- und Strömungsbecken, sowie Saunalandschaft und Whirlpool.
Eine der Hauptattraktionen des Ostseebades ist jedoch zweifelsohne eine 60m lange Riesenrutsche direkt an der Uferpromenade.

Wassersport und Yachthafen:
Segeln, Motorbootfahren, Angeln oder Tretbootfahren: nicht nur der Hafen mit seinen 800 Liegeplätzen zeigt an, dass Wassersport in Grömitz großgeschrieben ist. Alljährlich finden die Grömitzer Segelwoche und die "Happy-Matjes-Tage" statt.

Kultur
Die größte Klosteranlage Schleswig-Holsteins, Kloster Cismar, geht auf das 13.Jahrhundert zurück und ist ein schönes Beispiel für norddeutsche Backsteingotik.
Ein weiterer gotischer Bau ist die um 1230 erbaute, dem Seepatron Nikolaus von Myra geweihte, Nikolaikirche.
Auf der "Filmbühne" finden ganzjährig über 3000, häufig preisgekrönte, Filmvorführungen statt.
Vielfältige Konzerte und Ausstellungsprogramme unter anderem in Hof Klostersee.
Höhepunkt der Sommersaison ist das Feuerwerk "Ostsee in Flammen", ein beeindruckendes Spektakel mit vielfältigem Rahmenprogramm.

Kinder und Familie:
Für die Kleinen gibt es organisierte Spielvormittage, Clowns oder Kasperltheater, größere Kids können sich im Inline-Fun-Park, der Indoor-Soccer-Anlage oder der Fußballferienschule austoben. Oder wie wäre es mit Bungee-Springen auf einem Trampolin bis 8m Höhe?
Für Groß und Klein eignet sich ein Besuch des Zoos Arche Noah, bekannt geworden durch seine Züchtung sogenannter "Liger" (Kreuzung von Tiger und Löwe).

Sport:
Radfahren entlang der Steilküste, oder an geführten Wanderungen teilnehmen, Tretboot-Fahren oder Angeln? In Grömitz hat man die Qual der Wahl. Wer schon immer einmal Segelfliegen wollte, kann am Flugplatz Grube 2-wöchige Schnupperkurse mit 30 Flugstunden belegen.

Ausflüge:
"Mini-Kreuzfahrten" am Strandsteg beispielsweise nach Travemünde und Wismar.
In die Weltkulturstadt Lübeck mit Holstentor, Buddenbrook-Haus und Grass-Museum.
Oder zum achteckigen Ziegelturm "Leuchtturm Dalmeshöved".

Insider Tipps für Heiligenhafen Heiligenhafen City

ür Kenner der Nordens Deutschlands ist der Bade- und Ganzjahresferienort Heiligenhafen schon lange eine ausgezeichnete Adresse. Herrlich gelegen, abwechslungsreich, sehr gemütlich, besonders familienfreundlich, modern, gastorientiert und kulturell herausragend kann er zugleich als Ausgangspunkt für weitere Erkundungen genutzt werden.
Die Kleinstadt im Landkreis Ostholstein, Schleswig - Holstein, entstand wahrscheinlich um die Mitte des 13. Jahrhunderts. Ihre vielfältige Geschichte kann man noch heute atmen und der Ort wirkt auf viele Besucher auch etwas geheimnisvoll. Heiligenhafen hat rund 9300 Einwohnern. Der Ort ist einer der schönsten und bekanntesten westlichen Ostseebäder. Heiligenhafen ist anerkanntes Seebad und über die A1/B207 sehr gut zu erreicht. Auch eine problemlose Anreise mit öffentlichen Verkehrsmittel sowie per Boot ist durchaus möglich. Viele Stellplätze mit Service für Wohnmobile laden gleichfalls ein.

Was bietet der Ort vor allem?
Zuerst fällt auf dass er für alle Ansprüche und Geldbeutel ein Urlaubsparadies ist. Rechtzeitig gebucht kann man in verschiedenen Preislagen ansprechende, moderne Unterkünfte, v.a. auch für Familien mit Kindern, in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Ferienhäusern beziehen.
Eine wirkliche Attraktion ist der lange, breite, weiße Sandstrand mit hervorragenden Bade-, Schwimm- und anderen Sportmöglichkeiten und der Strand am Steinwarder. Die Seebrücke, die weit ins Meer ragt, ist zu jeder Tages- und Jahreszeit einer der beliebtesten Anlaufziele für Gäste und Einheimische. Den Sonnenuntergang hier zu bewundern stellt ein unvergessliches Erlebnis dar.
Die Stadt ist inzwischen dafür bekannt, dass sie ausgezeichnete Restaurants, Kaffees und Bars besitzt, wo allen eine gute Küche und Gastfreundlichkeit erwartet. Sehenswert sind außerdem die rund 750 Jahre alte Kirche, das Rathaus, die vielen Geschäfte, der Hafen, das jährliche Hafenfest, die Flotte der Hochsee - Fischkutter, das Haus Wotan, das Denkmal des legendären Fischers Gottlieb Stube, das Museum u.a.m.
Sport, Erholung, Wellness und Beauty kann man an vielen Stellen genießen. Besonders einladend sind neben den Angeboten in Hotels das Aktiv – Hus und Aktiv – Hus Spa, die große Sportarena, die Kinderspielwelt Schatzinsel und vielleicht die Strandbar „Sunset“.

Auch die Umgebung bietet Urlaubsgenuss vom Feinsten.
Dazu gehören die vielen Wander- und Radfahrmöglichkeiten in abwechslungsreicher Natur, der angrenzende Naturpark, die Steilküste und die Orte der Umgebung bis hin zu den bekannten Städten wie Lübeck, Wismar, Stralsund und Rostock. Empfehlenswert ist auch ein Besuch des U-Bootes auf Fehmann (24 Km), des Fährhafens Puttgarden, (26), des Museums in Oldenburg (10), des Eselparks Nessendorf (30), des Hanseparks Sierksdorf (35) und des Aquariums Sea – Life – Center in Timmerdorfer Strad (50).
Ob Tagesausflug, Kurzurlaub oder Jahesferien Sie werden einmalige Erlebnisse haben.

Insider Tipps für die Urlaubsregion Travemünde Travemünde - Insider Tipps

Travemünde ist ein wunderschöner Urlaubsort und ein Paradies für alle Ostseefreunde. Abseits der üblichen Touristenpfade gibt es viele Orte, Lokale und Ausflugsmöglichkeiten, die auch Einheimische aufsuchen und zu schätzen wissen.

Im Frühling ist es am Travemünder Strand herrlich leer und doch laden die weißen Sandstrände mit wärmenden Sonnenstrahlen zu ausgiebigen Spaziergängen am Meer ein. Mit einer Decke im Strandkorb ist es so warm, dass sogar schon Sonnenbäder möglich sind. Und um diese Jahreszeit ist Travemünde noch ein Geheimtipp ohne Massentourismus.

Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs - Travemünde bietet zahlreiche gut beschilderte Wander- und Fahrradwege, die zum Erkunden der näheren Umgebung, vor allem auch der einzigartigen Natur, einladen.

In der Natur schmeckt ein köstliches Essen am besten. Im Godewindpark, im Brügmanngarten, an den Priwaller Dünen und am Kurstrand finden sich viele idyllische und zauberhafte Plätze, an denen die Picknickdecke ausgebreitet werden kann, und das mitgebrachte Essen und Trinken in wunderschöner Umgebung genossen werden kann.

Richtig verwöhnen lassen können sich Besucher im alten Kurhaus, das heute eine Wellness-Oase ist, oder in einem der zahlreichen Wellness- und Massagestudios, die Travemünde zu bieten hat. Ob Geschichtsbehandlung, Massage oder Schlammbad, nach ein paar Stunden relaxen und wohlfühlen, ist man wie neu geboren.

Ein besonders schönes Urlaubserlebnis ist eine Schifffahrt auf der Trave, manchmal ist auch ein Abstecher in die Ostsee mit dabei, dann ist oft ein zollfreier Einkauf möglich. Die ein- bis zweistündigen Touren werden von verschiedenen Gesellschaften angeboten. Die Schiffstour entlang der idyllischen Landschaft an der Trave führt meistens zum pittoresken Fischerdorf Gothmund.

Ein besonderes Highlight nicht nur für Fans der Immenhof-Filme ist ein Ausflug auf den Hof Rothensande im nahe gelegene Bad Malente. Hier wurden die romantischen Filme über Pony und Mädels gedreht, die auch heute nichts von ihrer Faszination eingebüßt haben. Neben der Besichtigung des Hofes, der als Originalschauplatz und Außenkulisse diente, ist im Seehotel Diekseehof ein kleines Filmmuseum angesiedelt, das zahlreiche Fotos, Poster und Requisiten der Filme präsentiert

Bei schlechtem Wetter oder am Abend ist ein Besuch des Casinos Lübeck-Travemünde eine tolle Abwechslung. Es gehört zu den ältesten Spielcasinos in Deutschland und bietet seinen Besuchern mit dem Automatencasino, Black Jack, Roulette und Poker viele Stunden mit bester Unterhaltung. Mit etwas Glück kann die Reisekasse aufgebessert werden.

Insider Tipps für die Urlaubsregion Ostseebad Boltenhagen Boltenhagen - Insider Tipps

Schöne Tage an der Ostsee

Das Ostseebad Boltenhagen liegt zwischen den Hansestädten Lübeck und Wismar und ist ein staatlich anerkanntes Heilbad.

Geschichte von Boltenhagen:
Seit über 200 Jahren suchen Gäste hier in der angenehmen Seeluft Entspannung und Erholung. Die Region hat eine bewegte Geschichte hinter sich.
Die Entwicklung wurde im Jahre 1872 durch eine verheerende Sturmflut stark beeinflußt.
Einen enormen Aufschwung nahm Boltenhagen jedoch nach der Wende. Dabei wurde im Jahre 2000 das neue Kurhaus eröffnet.
Alle Baumaßnahmen wurden so gestaltet, dass der ursprüngliche Charakter erhalten blieb, indem Hotels und Ferienanlagen nur eine bestimmte Höhe erreichen durften.

Sehenswürdigkeiten und Tipps:
Ein besonderer Anziehungspunkt ist die im Jahre 1992 erbaute Seebrücke. Diese hat eine Länge von 250 Metern und ragt weit in die Ostsee hinein.
Viele Schiffsausflüge werden von hieraus gestartet.

Viele Promenaden sind so gestaltet worden, dass eine beruhigte Zone entstanden ist, und der Geräuschpegel des Straßenverkehrs eingedämmt wurde.

Einen Besuch wert ist auch die im Jahre 1872 erbaute Dorfkirche, in der jeden Sonntag evangelische Gottesdienste stattfinden.

In der Konzertmuschel im Kurpark finden zu bestimmten Zeiten Konzerte statt.

Zeugen der Vergangenheit sind einige in der Nähe des Dünenweges befindliche niederdeutsche Hallenhäuser.

Sehr zu empfehlen ist ein Besuch des Schlosses Bothmer in Klütz. Die Parkanlage ist die größte, barocke Schlossanlage von Mecklenburg.
Hier findet in jedem Jahr ein Musikfestival statt. Viele namhafte Solisten und Klangkörper konzertieren mit klasssischer und moderner Musik.

Die Eröffnung der Badesaison findet immer am 2.Mai-Wochenende statt und wird festlich begangen.

In den Sommermonaten finden auf dem etwa 14 Kilometern entfernten Gut Brook klassische Konzerte statt.

Die Galerie "La Lecheria" ist ein Atelier für Bühne, Tanzstudio, Kino und Cafe für Jedermann.
Hier werden Flamenco und Spanischkurse auch im Rahmen eines Aktivurlaubs angeboten.
Der Gast hat auch die Möglichkeit Flamenco-Shows zu besuchen. Ferner finden Kurse für Malerei statt und erfreuen sich allgemeiner Beliebtheit.

Für Bücherfreunde bietet sich die "Bäderbibliothek Ostseebad Boltenhagen" an. In jedem Jahr findet hier ein kleines Literaturfestival statt, zu dem Literaturfreunde aus der gesamten Bundesrepublik anreisen.
Diese Veranstaltung findet im "Haus Seeschlösschen" statt.

Sportliche Aktivitäten:
Das Angeln hat hier einen besonderen Stellenwert. Unter Beachtung der Schonzeiten und der Ostseeangelberechtigung kann fast das ganze Jahr geangelt werden.
Der Badestrand in Boltenhagen hat eine Länge von ca. 4 Kilometern. Das Meer ist flach, und wird nur allmählich tiefer.
Auch ist ein Meerwasserschwimmbad vorhanden.

Ein Urlaub in Boltenhagen und Umgebung wird mit Sicherheit zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Insider Tipps für die Urlaaubsregion Wismar Marktplatz Wismar

Tipps für die Urlaubsregion Wismar

Wismar ist eine an der Ostsee gelegene Hansestadt im deutschen Bundesland Mecklenburg Vorpommern. Sie ist an der südlichsten Stelle der Ostsee überhaupt gelegen, an der Wismarbucht. In ihrer direkten Nachbarschaft befindet sich die Insel Pöhl.
Wismar zählt seit dem Jahr 2002 zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Stadt hat für ihre Besucher also so einiges zu bieten.
So ist zum Beispiel die Architektur der Stadt durch die 200 jährige Besetzung der Schweden in der Vergangenheit stark geprägt wurden. Dies ging als Schwedenzeit in die Geschichte der Stadt ein. Wismar hat auch den besterhaltensten Stadtkern in ganz Europa.
Ein weiteres Markenzeichen von Wismar sind seine vier Kirchen. Dazu zählen die Heiligen Geist Kirche, die Marienkirche, die St. Georgenkirche und die St. Nikolaikirche. Alle vier sind auf alle Fälle einen Besuch wert. Die letzten drei sind Wahrzeichen der Backsteingotik und in der St. Marienkirche kann sogar eine Ausstellung -Wege zur Backsteingotik- besucht werden.
Für alle die mit Kindern anreisen empfiehlt sich besonders bei schlechtem Wetter ein Ausflug zum Indoor-Spielplatz Mumpitz. Dies ist ein riesengroßer Hallenspielplatz auf dem man auf einer Gesamtfläche von 3000 qm Größe Kletterwände erklimmen kann, Go-Kart fahren kann, Großtrampolin springen kann und sich in einem Mega-Labyrinth orientieren kann. Ein Muss für alle Familien mit Kindern.
Natürlich kann Wismar auch mit einer Yacht oder einem Segelboot erreicht werden. Am Yachthafen Wismar kann man nicht nur anlegen sondern hier findet man auch Wasserversorgung und Strom direkt am Steg. Außerdem gibt es Duschen und WCs und auch Entsorgungsmöglichkeiten für Müll, Altöl und Abwasser werden angeboten. Der Hafen wurde sogar mit der Gelben Welle ausgezeichnet.
Bei einem Besuch des Alten Hafens kann noch heute der Glanz der Hansezeit erahnt werden. Hier befindet sich auch das Baumhaus, welches in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtet wurde. Bei Nacht oder drohender Gefahr konnte der Hafen von hier verschlossen werden. Noch heute stehen zwei Herkulesköpfe in barocker Bemalung vor dem Baumhaus. Auf der einen Seite legen heute die Fischer und auf der anderen Seite die Schiffe der Weißen Flotte an.
Das 1450 erbaute Wassertor gehört zu den fünf großen Toren der Stadt. Im Mittelalter war es ein Teil der Stadtbefestigung und das einzige Tor, durch das man von der Hafenseite aus die Stadt betreten konnte. Vor allen seine spätgotischen Giebel sind sehr beeindruckend. Neben dem Tor ist ein Stück der Stadtmauer nachgebaut wurden. Auch ein paar alte Bastionskanonen aus der Hansezeit stehen noch hier. Allerdings sitzt heute im Wassertor der Vereinsklub Maritim.
Wismar hat für alle etwas zu bieten und ist einen Besuch wert.

Insider Tipps für die Urlaubsregion Kühlungsborn Weststrand in Kühlungsborn

Kühlungsborn - Urlaub grenzenlos
Die Stadt Ostseebad Kühlungsborn erweist sich als ausgezeichnete Wahl, einen erholsamen und erlebnisreichen Urlaub zu machen. Kühlungsborn liegt in seiner ganzen Breite traumhaft nah an der herrlichen Ostsee. Durch die Zusammenlegung der Orte Arendsee, Brunshaupten und Gut Fulgen entstand 1938 die Stadt Kühlungsborn. Als Badeort war die Stadt bereits im 19. Jahrhundert bekannt.

Keine Grenzen für Unternehmungslustige
In Kühlungsborn kommt jeder Tourist, gleich welchen Alters oder welcher Interessen, auf seine Kosten. Sportler und Aktivurlauber können sich auf die Surf- und Segelschule sowie unzählige Fahrradverleihe freuen. Die endlos scheinende Strandpromenade lädt an vielen Stellen zum Verweilen und Genießen ein. Sowohl im Ost- wie auch im Westteil der Stadt findet sich eine Flaniermeile mit zahlreichen kleinen Geschäften. Hier müssen besonders die kunsthandwerklichen Manufakturen erwähnt werden.
Ein Muss für jeden Kühlungsborn-Urlauber stellt die Fahrt mit der historischen Schmalspurbahn Molli dar. Die Bäderbahn verbindet als öffentliches Verkehrsmittel die Ostseebäder Kühlungsborn, Heiligendamm und Bad Doberan. Gerade Kinder erzählen noch lange nach dem Urlaub von einer Fahrt mit der echten Dampflok. Der Besuch des großen Molli-Spielplatzes etwa in der Mitte der 3,2 km langen Strandpromenade bietet für Kinder einen erlebnisreichen und unvergesslichen Ausflug.

Keine Grenzen für kulinarische Genüsse
Als Bäderstadt stellt sich Kühlungsborn voll auf die unterschiedlichen kulinarischen Bedürfnisse seiner Gäste ein. Internationale, mediterrane oder regionale Küche - in den über einhundert Lokalitäten kommt jeder Geschmack auf seine Kosten. Nicht wenige Restaurants können sogar mit einem traumhaften Meerblick punkten. Das Bistro "Strandoase" liegt beispielsweise direkt an der Strandpromenade. Sitzgelegenheiten befinden sich sowohl in dem idyllischen reetgedeckten Lokal als auch auf der windgeschützten Terrasse.
Mediterrane Küche bietet das Ristorante Pizzeria "Rossini", das seine italienischen Pforten weit in die Flaniermeile von Kühlungsborn West (Unter den Kolonnaden) hinein öffnet. Bei Pizzen, die im holzbefeuerten Steinofen gebacken werden, sowie leckere Fischgerichte, Pasta und frische Salate kommt jeder Genießer auf seine Kosten.
Nicht unerwähnt bleiben darf auch die Bäckerei Junge, die in Kühlungsborn an mehreren Stellen neben allerlei Köstlichkeiten auch unvergleichlich leckere Schokocroissants anbietet.

Über die Stadtgrenzen hinaus
Im Verlauf eines Erholungsurlaubes lädt das Kühlungsborner Umland zu zahlreichen Ausflügen ein. Die historische Dampflok Molli bringt den Urlauber laut pfeifend und dampfend in östliche Richtung sowohl nach Heiligendamm als auch nach Bad Doberan. Ein Besuch des westlich gelegenen Ostseebades Warnemünde wird in Verbindung mit dem Ausflugsschiff "MS Baltica" zu einem unvergesslichen Erlebnis. Der Leuchtturm Bastorf und das Ostseebad Rerik lassen sich gut durch eine ausgedehnte Fahrradtour erkunden.

Insidertipps für Heiligendamm Heiligendamm - Insider Tipps

Das Seebad Heiligendamm macht in vielerlei Hinsicht von sich reden: Es ist das älteste seiner Art in der Bundesrepublik, besticht mit einer einzigartigen Architektur und erlangte mit dem G8-Gipfel im Jahre 2007 internationale Berühmtheit. Wer dem strahlenden Stadtteil von Bad Doberan jedoch mehr als nur einen flüchtigen Blick schenkt, wird allerlei Spannendes und Sehenswertes entdecken und sich unweigerlich in Heiligendamm verlieben.

Der "Molli" und Gespenster

Freunde historischer Eisenbahnen sei eine Fahrt mit der Bäderbahn "Molli" angeraten. Auf über fünfzehn Kilometern durchstreift die nostalgische Dampflok ratternd die Küstenregion Mecklenburg-Vorpommerns und lässt Ausflüge nach Kühlungsborn oder Bad Doberan unternehmen. Seit 1886 in Betrieb, entführt er seine Passagiere in die Städte der Umgebung und biegt anschließend in die malerischen Wälder ab, die in ihrem wildromantischen Aussehen seit jeher die Fantasien der Menschen angeregt haben. Nur ein kurzer Fußweg führt von Heiligendamm in den sogenannten "Gespensterwald". Gerade in den frühen Morgenstunden, oder aber kurz vor Sonnenuntergang zieht der Urwald sein imposantestes Kleid über. Verknöcherte Baumstämme und bizarre Formen strahlen ein faszinierendes, leicht gruseliges Ambiente aus. Hobbyfotografen werden bei jenen Impressionen garantiert ihr persönliches Eldorado gefunden haben.

Majestätische Bauten

Seit der mecklenburgische Herzog Friedrich-Franz I. von seinem Arzt 1793 darauf aufmerksam gemacht wurde, dass der Aufenthalt an maritimen Gestaden einer guten Gesundheit durchaus förderlich sei, markiert Heiligendamm den Ort, an dem der Adel seine Sommerfrische verbrachte. Ein ausgedehnter Spaziergang durch den klassizistischen Ortskern ermöglicht einen Blick zurück in "Kaiserszeiten", wofür vor allem das edle Weiß der "Burg Hohenzollern" sorgt. Das auffällige Gebäude markiert heute eines der ersten Adressen in Heiligendamm und beherbergt ein Grand Hotel. Etwas abseits des Villenviertels liegt das Alexandrinen-Cottage. Stolz hebt es sich durch seinen asymmetrischen Baustil von den anderen Gebäuden ab und lässt, da es bis dato noch nicht saniert ist, den ursprünglichen Flair des mondänen Seebades atmen. Die preußische Großherzogin, nach der das Bauwerk benannt ist, nutzte es fünfzig Jahre lang als Witwensitz und genoss den ungehinderten Blick auf die azurblauen Wogen der Ostsee.

Der Blick vom Wasser

Als Kontrastprogramm zu den luxuriösen Villen des populären Seebads, führt die Seebrücke von Heiligendamm in ihrer schlichten Gestalt hinaus aufs Meer. Ohne Prunk und Schnörkel verziert, ist sie ein Hort der Ruhe und Entspannung und lässt für den Besucher den sanften Wind des Meeres zu einer intensiven Erfahrung werden. Knapp 200 Meter ragt sie in die Ostsee hinaus und bietet beim Blick über die Schultern eine fulminante Aussicht auf die weiße Stadt.

Insider Tipps für Warnemünde Insider Tipps Warnemünde

Vom Fluss Warnow an dessen nördlicher Mündung das Ostseebad Warnemünde liegt hat der Ort seinen Namen erhalten. Das moderne Ostseebad ist ein Ortsteil der Hansestadt Rostock. Es war früher ein Fischerdorf. Die Warnow mündet hier in die Ostsee.

Das Wahrzeichen von Warnemünde ist der weithin sichtbare Leuchtturm. Er wurde 1897 als Seezeichen erbaut und leitet die Schiffe sicher in den Hafen. Auf eine Entfernung von 20 Seemeilen (ca. 37km) ist sein Leuchtfeuer zu sehen. Über eine Wendeltreppe mit 135 Stufen gelangt man auf die 30m hohen Aussichtsplattformen von denen man ganz Warnemünde und seine Umgebung überschauen kann. Gleich neben dem fast 100 Jahre alten Leuchtturm am östlichen Ende der Promenade steht der wegen seiner einmaligen Dachkonstruktion denkmalgeschützte Teepott. Er beherbergt heute mehrere Restaurants.

Von hier kann man sowohl die Hafeneinfahrt als auch den mit 150m Breite den breitesten Sandstrand an der deutschen Ostseeküste einsehen. Urlauber tummeln sich auf dem feinen Sandstrand. Auch als Kulisse für viele Veranstaltungen dient er jährlich. Entspannen kann man hier im Strandkorb und dabei den Blick übers Meer schweifen lassen, barfuß durchs flache Wasser gehen oder einfach im kühlen Nass ein erfrischendes Bad nehmen.

Geht man weiter gelangt man zur Westmole. Sie säumt die Hafeneinfahrt und wurde zum Schutz von Naturgewalten errichtet. Ob und wie weit man auf der 530m langen Mole entlang gehen kann ist wetterabhängig. Hier kann man auf viele Wettererscheinungen treffen, so zum Beispiel spitzende Gicht, bewegte See, ruhiges Wasser oder aber auf Wellen mit Schaumkronen. Schafft man es bis zur Leuchtbake am Ende der Mole hat man eine wunderbare Sicht aufs Meer. Von hier kann man aus nächster Nähe die Schiffe ein- und auslaufen sehen.

Von der Mole geht’s zum Alten Strom. 1423 wurde er ausgehoben und war bis 1903 die wichtigste und einzigste Schiffszufahrt für Rostock Heute hat er mit seinen kleinen Gassen, den alten Fischerbooten, Yachten, kleinen Segelbooten und auch den Möwen ein ganz besonderes Flair. Ein Bummel am Alten Strom entlang ist immer wieder reizvoll. Die liebevoll restaurierten Kapitänshäuser werden heute von kleinen Geschäften, Lokalen, Cafés' und Eisdielen genutzt. Sie alle laden zum Verweilen ein. Auf der Mittelmole, am anderen Ufer des Alten Stromes befinden sich der Bahnhof und der alte Fährhafen.

Wer mehr von der Ostsee haben möchte kann an einer Hafenrundfahrt oder einer Fahrt aufs offene Meer hinaus teilnehmen.

Zur Robbenforschungsstation ist ein ehemaliges Ausflugsschiff umgebaut worden. Hier kann man die Seelöwen und Seehunde vom oberen Deck aus beim Training beobachten. Auf Voranmeldung ist ein Kontakt direkt mit den Tieren möglich. Die Station hat ab April jeden Tag von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Warnemünde ist ein Urlaubsort zum Genießen.
Bei schlechtem Wetter kann man auch mal einen Ausflug in die Innenstadt von Rostock machen.

Ostern 2013 in Berlin Ostern 2013 in Berlin

Zu Ostern gehts in die Hauptstadt Berlin

Was wäre Ostern ohne den bunten Osterstrauch oder den Osterkranz und das traditionelle Eiersuchen? Berlin bietet zu Ostern zahlreiche Veranstaltungen für Groß und Klein und lässt dieses Fest zu einem großen Vergnügen werden - für jeden ist etwas Passendes dabei:

- So finden sich vom 27. März bis zum 21.April 2013 über 40 Schausteller am Kurt-Schumacher-Damm zum Berliner Frühlingsfest ein. Hier werden viele Attraktionen geboten und so für einen gelungenen Rummel-Spaß Sorge getragen. Beispielsweise lädt die Wildwasserbahn zur vergnüglichen Fahrt ein, verschiedene Kult Karussells warten auf Mitfahrer und die zweigeschossige Gokartbahn verbreitet Spaß und gute Laune.

- vom 29. März bis 01. April gibt es im Ökowerk Berlin bunte Ostertage für die Kleinen unter uns. Hier werden Eier gefärbt mit Zwiebelschalen, Rote Beete und anderen Naturfarbstoffen. Hier wird gebastelt, gemahlen und kleine Osterüberraschungen angefertigt.

- Wem der Sinn nach einer Rätsel-Safarie steht, geht ins Zoo-Aquarium, dass vom 25. März bis 07. April sein Oster-Ferienprogramm anbietet. Ein unterhaltsames und spannendes Programm wird geboten und verschiedene Arten von Haien dürfen bestaunt und gefüttert werden.

- Zum Einkehren und Verweilen laden die Gasthäuser und Handwerkerhütten auf dem bunt geschmückten Alexanderplatz ein. Vom 22. März bis 07. April stehen dort frühlingshaft geschmückte Verkaufsstände und ein Streichelzoo ist auch dabei.

- Und wenn es lieber der Ostermarkt City West in Berlin sein soll, hier steht vom 30. März bis 07. April ein 13 Meter hohes beleuchtetes Osterei und es wird zum bunten, fröhlichen Osterspaziergang mit der ganzen Familie eingeladen. Außerdem gibt es süße Naschereien, Speisen vom Grill und ein tolles Bühnenprogramm.

- Nicht zu vergessen das traditionelle Osterfeuer im Britzer Garten. Am 30. März ab 18:00 Uhr gehts los. Und speziell für die Großen brennt das Osterfeuer einen Tag später in der Kulturbrauerei am Schönhauser Allee - Start ist hier 22:00 Uhr.

- Auch an die Menschen, die sich für das Mittelalter begeistern, wurde gedacht und das 15. Osterspektakulum auf der Burg Beeskow steht bevor. Das Österliches Mittelalterspektakel geht einher mit Ritterkämpfen, Feuershows und Armbrust- und Bogenschießen. Jeweils vom 07. April bis zum 09. April von 10:00 Uhr -20:00 Uhr werden Gäste hier herzlich willkommen geheißen und zum Mitmachen eingeladen.

Und wer passend dazu ein Hotel sucht, der findet viele schöne Ambienten in Berlin, verbunden mit einer unverwechselbaren Gastfreundlichkeit, die Ostern zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Insider Tipps für die Urlaubsregion Scharbeutz Insider Tipps Scharbeutz

Die Lübecker Bucht - Geheimtipp Scharbeutz
Das Ostseebad Scharbeutz lädt ein zu Naturerlebnis, Freizeitaktivität und Erholung.
Natürliches Dünenflair und geschwungene Strandpromenade zugleich zeichnen die einzigartige "Dünenmeile" aus. Auf diesem "HotSpot" der Lübecker Bucht lässt es sich gemütlich bummeln, schlemmen und erleben.
Und das alles direkt am Strand!
Folgende Trendsetter sind auf der Dünenmeile ein Muss und gelten als Insider-Tipps:

"Café Wichtig"
Das absolute Zentrum der Dünenmeile stellt das legendäre "Café Wichtig" dar. Jeder, der sehen und gesehen werden will im Flair eines Wiener Caféhauses, sollte hier einkehren!

"Sylter In-Treff Gosch"
Frische maritime Spezialitäten direkt an der Strandallee können im bekannten Restaurant "Gosch" verzehrt werden. Auch für Vergnügen ist gesorgt mit saisonalen Tanzveranstaltungen. Wer hier nicht Rast macht, hat vielleicht die spannendste Fischbude, in der man tanzen kann, verpasst.

"Rosario"
Wer weiterhin die Nase vorn hat innerhalb der neu gestalteten Uferpromenade, ist die italienische Café-Snack-Eis-Bar "Rosario". Hier lässt sich die traumhafte Lage direkt über dem Strand mit Blick auf das Meer genießen. Die Designermöbel aus Marmor und Granit, kombiniert mit Holzarbeit, verbreiten ein einzigartiges mediterranes Flair.

Für Gourmets
Bekocht werden von Sternköchen, die ihre Küchenkünste zum Besten geben: dafür gibt es u.a. zwei Adressen:
"Büchtmanns Botschaft" verwöhnt mit delikaten Speisen aus verschiedenen Ländern.
Im Hotel "Grand BelVeder" wird als besondere Spezialität der frische Schwertfisch mit Salat und Kartoffeln empfohlen. Wer gleich dort übernachten möchte, kann sich in einem der edlen Zimmer oder Suiten so richtig entspannen.
Weiteres Highlight ist der Glasgang, der das Hotel "Grand BelVeder" in eine Wohlfühl- und Erlebniswelt verbindet mit der

Ostsee-Therme
Hotelgäste im Hotel "Grand BelVeder" können direkt mit ihrem Bademantel abtauchen und Wellness pur erleben. Hier lässt sich auf 14.000 qm erleben und relaxen, eine neue Rutsche und ein Außenbecken gehören dazu. Sauna-Landschaften, Fitness und viel Wasser laden aktiv und passiv ein, dazu mit direktem Meeresblick.

Exklusives Shopping
Wer exklusives Shoppingcenter mag, sollte nicht an "Christina'Sport" vorbeigehen. Die besten Marken der Welt direkt in Scharbeutz: es lohnt sich!
Eine andere Boutique mit Top-Marken und Uhren ist das "Küstenfieber", von dem jeder gepackt wird, der Fashion liebt.

Aktionsstrand
Aktion am Strand direkt an der Seebrücke: Beachvolleyball und Beachsoccer laden ein zum Zuschauen oder Mitmachen. Grillstrand und Beachlounge warten auf Partys und fröhliche Events.

Kinderwelt
"Gundas Spielstrand" neben der Seebrücke ist auch etwas "coole kids" interessant, denn er verspricht Highlife ohne Ende.
Ob Fußball, Motto-Tage, Sandburgen-Wettbewerbe oder Magic Day, hier fühlen sich wirklich alle kleinen und auch schon größeren Kinder wohl.

Insider Tipps für die Urlaubsregion Insel Poel Insider Tipps Insel Poel

1. Die Insel Poel - das grüne Land

Das staatlich anerkannte Ostseebad Poel liegt vor der Hansestadt Wismar, inmitten des Landschaftsdreiecks der Städte Lübeck, Rostock und Wismar. Die Insel gilt noch als Geheimtipp für kinderreiche Familien, Krabbenfreunde und Wassersportler. Eine noch unentdeckte Perle in der Mecklenburger Bucht. Poel ist eine grüne Insel, die man von Gut Strömkendorf kommend über einen Brückendamm erreicht. Dabei überquert man den "Breitling", eine Meerenge, die östlich der Insel Poel liegt. Die mit einer einzigartigen Pflanzen- und Tierwelt belebten Salzwiesen an der Meerenge erheben sich maximal 0,6 Meter über dem Wasserspiegel. Es ist eine flache Insel und die Landschaft bezaubert trotzdem mit ihren Hügeln, steilen Küsten, langen Sandstränden, fruchtbaren Äckern, Schilfgürteln und Wegen, die mit Kopfweiden bepflanzt sind. Es handelt sich um eine Weidenart, deren Stamm in einer Höhe von 2 Metern abgesägt wurde.

2. Kirchdorf - eine typische Inselhauptstadt mit Hafen-Flair

Den Urlauber erwarten eine Reihe von Sehenswürdigkeiten: eine romanisch-gotische Inselkirche aus dem 13. Jahrhundert, einen Leuchtturm aus dem Jahre 1871, eine Schlosswallanlage und ein Inselmuseum mit Findlingsgarten. Die Inselkirche ist ein roter Backsteinbau mit einem Kirchturm. Der Turm hat eine Höhe von 47 Metern und sieht aus wie eine Bischofsmütze. Diese dient als Schifferzeichen. Im Inneren der gotischen Kirche befindet sich ein Flügelaltar aus dem 15. Jahrhundert mit reichen Verzierungen. Im Schatten der Inselkirche liegt der Inselhafen von Kirchdorf. Hier trifft man auf Fischer- und Sportboote, Ausflugsschiffe und Traditionskutter der ortsansässigen Fischer. In der Hauptstadt der Insel gibt es ein reiches Angebot an maritimen Spezialitäten, vom Aal über Dorsch und Hering bis zu den beliebten Poeler Krabben. Auch die Auswahl an Unterkünften, wie Ferienwohnungen, Hotels, Ferienhäuser, Campingplätze und Reiterhöfe besticht durch ihr attraktives Angebot für Jung und Alt. Daneben bieten zahlreiche Hafenkneipen ein frischgezapftes Bier an. Kirchdorf selber wird mit dem Meer über einen fjordartigen bis zur Inselmitte verlaufenden Meeresarm verbunden. Am nördlichen Ende befindet sich der schönste Naturhafen der Ostsee.

3. Flach, abfallende Sandstrände - ideal für Familien mit Kindern

Die besonders flachen Sandstrände der Insel eignen sich für Familien mit Kindern. Man kann hier weit ins Wasser hinaus gehen. Durch die geringe Tiefe erwärmt sich das Meerwasser schnell.
Der beliebteste Strand ist der am "Schwarzen Busch". Er liegt etwa 1,3 Kilometer von Kirchdorf entfernt. Hier gibt es eine neue Promenade, eine Minigolfanlage, ein Indoor-Spielplatz "das Poeler Piratenland", ein modernes Kinderparadies für Regentage. Der Strandabschnitt "Hinter Wangern" ist für FKK gedacht.



 

Unsere Top 3 Tipps Das richtige Befestigen von Pflanzsteine  Anlegen von einer Gartenmauer aus Betonsteinen  Setzen von Maschendrahtzäune 

Das könnte sie auch Interessieren Was tun, wenn Youtube keine Videos abspielt?  Wie kann ich online Kartenspiele spielen?  Wie kann ich eine Excel Matrix erstellen?  Wo kann man kostenlos Musik runterladen / downloaden ? ohne Anmeldung?  Wo kann man russische Lieder kostenlos runterladen / downloaden?  Wie kann ich auf Ubuntu Treiber installieren? 
Geben Sie uns Feedback!

Schreiben Sie uns Ihren Verbesserungsvorschlag per Mail zu.

info@hilfreiche-tipps.com

Impressum