Richtiges einbauen von Innentüren

Richtiges einbauen von Innentüren

Richtiges einbauen von Innentüren

Wir empfehlen, das vor Beginn der Arbeiten die Schlagrichtung und die Anschlagseite der Tür zu überprüfen und ggf. neu festzulegen. Liegen die Türbänder (Scharniere)
links vom Betrachter (DIN-L), so handelt es sich um eine Linkstür mit Linksschlössern, Linksbändern, etc. Liegen die Türbänder rechts (DIN-R), so handelt es sich
um eine Rechtstür. Betrachtet wird die Tür hierbei von dem Raum aus, in den sie hineinschwenkt. Auf der Rückseite finden Sie eine Tabelle mit gängigen Türmaßen. Die
genormten Türzargen-Bausätze (Wechselzargen) sind anhand der Montageanleitung leicht zu montieren. Bei allen Materialien beachtet Sie bitte die Hersteller- und
Verarbeitungshinweise.

Schritt 1:

1. Wichtige Maße: 1. Türblattbreite und -höhe, 3. Zargentiefe, 4. Wand-/Maueröffnung, 5. Mauer und Putz.

2. Tipps: 1. Ermitteln Sie die Zargentiefe (Wandstärke), bei noch eingebauter Zarge am Boden. 2. Berücksichtigen Sie fehlende Boden- und Wandbeläge. 3. Rechnen Sie im
Rohbau eine 1 - 2 cm breite Arbeitsfuge zwischen Zarge und Mauerwerk mit ein.

3. Demontage: Zuerst die Bekleidung entfernen, dann den PU-Schaum zerschneiden bzw. die Maueranker entfernen und die Zarge aus der Wand brechen.

Schritt 2: Zur Montage alle Zargenteile auf einer ebenen Fläche (schonende Unterlage) auslegen und die Zargenteile je nach Art der Zarge an den Ecken verschrauben,
klammern oder verleimen. Zarge in die Maueröffnung stellen und von oben nach unten mit Keilen fixieren. Am Boden Spreizholz dazwischen klemmen. Die Laibung (Maueröffnung)
sollte eine glatte Oberfläche haben. Schäden mit Mörtel beheben. Die Zarge mit Hilfe einer Wasserwaage lot- und waagerecht ausrichten. Achten Sie darauf, dass das
lichte Durchgangsmaß oben und unten gleich ist.

Schritt 3: Vor dem Ausschäumen die Zarge mit Spreizhölzern oder mit Türfutterspanner und Schutzbrettern, die die Oberfläche der Zarge schützen, fixieren. Vor dem
Ausschäumen und endgültigen Fixieren das Türblatt probeweise einhängen und die Funktion testen. Anschließend die Fuge um die Zarge - zumindest in Höhe der Bänder
und des Schlosses - mit 2-Komponenten-PU-Schaum ausschäumen.

Schritt 4: Nach dem Aushärten den PU-Schaum bündig abschneiden. Spreizhölzer entfernen. Alternativ können sie die Zarge mit Rahmendübeln und Schrauben befestigt werden.
Stahlzargen mit Klemmankern im Mauerwerk verdübeln. Die offene Fuge mit Isoliermaterial und Mörtel, Moltofill und PU-Schaum ausfüllen. Als letztes wird die zweite
Seite der Bekleidung an die Zarge montiert und Leitungen können in der Fuge versenkt werden.

Schritt 5: Dazu Leim in die Nut geben und anschließend die Feder der Bekleidung vorsichtig hineinschieben. Nach dem Trocknen kann das Türblatt eingehängt und mit
den Türband-Ober und Unterteilen genau ausgerichtet werden. Dichtung, z.B. Kunststoffbänder, in die Fräsung der Zarge einsetzen (oft vormontiert). Ggf. mit einem
Spachtel nachhelfen.

Schritt 6: Nun brauchen Sie nur noch eine schöne, passende Drückgarnitur Ihrer Wahl anzufertigen.




Bewertung abgeben

Hat Ihnen dieser Tipp geholfen? Geben Sie hier Ihre Bewertung ab und schreiben von Ihren Erfahrungen.



Ihre eMail wird nicht abgefragt, tragen Sie auch hier bitte NICHTS ein:


Durchschnittliche Bewertung

positive Bewertung von Richtiges einbauen von Innentürenpositive Bewertung von Richtiges einbauen von Innentürenpositive Bewertung von Richtiges einbauen von Innentürennoch keine Bewertung von Richtiges einbauen von Innentürennoch keine Bewertung von Richtiges einbauen von Innentüren

Alle Bewertung

Unsere Top 3 Tipps Das richtige Befestigen von Pflanzsteine  Anlegen von einer Gartenmauer aus Betonsteinen  Setzen von Maschendrahtzäune 

Das könnte sie auch Interessieren Wie funktioniert die Kaufabwicklung bei eBay?  Wie kann ich das Telnet aktivieren?  Jobknigge - der erste Eindruck zählt  Was ist eine gute Alternative zu eBay?  Wie kann man Projektmanagement mit Excel machen?  Was ist Google Plus? 
Geben Sie uns Feedback!

Schreiben Sie uns Ihren Verbesserungsvorschlag per Mail zu.

info@hilfreiche-tipps.com

Impressum